Bewerben mit "50 plus"

50plus3
 

Sie haben einiges zu bieten: Zeigen Sie Profil! 

Dank meines Know-hows als erfahrener Berufs- und Laufbahnberater kann ich Sie wirkungsvoll unterstützen beim Bewerben, bei der Laufbahnplanung und mit persönlichem Coaching.

Stellensuchende ab 50 Jahren haben viel zu bieten: Lebens- und Berufserfahrung, fundiertes Fachwissen und soziale Kompetenz. Sie haben schon einiges erlebt und begegnen Herausforderungen im Berufsalltag gelassener. Sie sind dem Betrieb gegenüber oft loyaler und beständiger als Jüngere, die sich erst beweisen müssen, Karriere machen wollen und einen Job manchmal als Sprungbrett für die nächste Herausforderung sehen. Trotzdem ist es für Stellensuchende ab 50 Jahren oft schwierig, eine Festanstellung zu finden. 

Weshalb ist das so? Weil ein erfahrener Arbeitnehmer höhere Gehaltsansprüche hat als ein Newcomer? Das mag manchmal zutreffen, ist aber oft gerade nicht der Fall. Denn viele ältere Arbeitnehmende sind durchaus bereit, beim Lohn Kompromisse einzugehen. Eine Erklärung mögen die höheren Sozialversicherungsbeiträge (Pensionskasse) älterer Arbeitnehmer sein. Vielleicht werden deswegen jüngere Bewerberinnen oder Bewerben bevorzugt eingestellt. 

Es gibt noch eine andere Erklärung für die Schwierigkeit älterer Stellensuchender auf dem Arbeitsmarkt: Die dynamische Leistungsgesellschaft, in der nichts konstant ist, scheint einem ökonomischen Credo zu folgen, welches sich von jungen «Arbeitskraft-Unternehmern» mehr verspricht als von erfahrenen Arbeitnehmern. Diese jungen Leute kommen schon «mental digitalisiert» auf den Arbeitsmarkt: Sie kennen sich mit neuesten Kommunikationstechnologien aus und sind mit der digitalen Selbstvermarktung auf sozialen Plattformen aufgewachsen. Sie sind eher bereit, Risiko und Unsicherheit in Kauf zu nehmen. Dieser Typ Arbeitnehmer rechnet nicht mit einer langen Anstellungsdauer. Er versteht sich als flexibler Unternehmer in eigener Sache, der sich bewusst «auf Zeit» für eine Firma oder eine Sache zur Verfügung stellt. Ihm geht es weniger um die Identifikation mit einem Job oder mit dem Unternehmen als um Selbstmanagement und um den Erfolg, der von einer starken «Performance», dem Erfüllen hoch angesetzter Leistungsansprüche abhängt und entsprechend gut entlöhnt wird. Dass ein extrem leistungsorientierter Einsatz unter Geringschätzung der eigenen Leistungsgrenzen auf die Dauer oft in ein Burn-out mündet, wird allerdings nicht selten spät bemerkt. Mein Angebot ist vielfältig: Bewerbungscoaching inklusive Bewerbungsservice, Potenzialanalyse, Laufbahnberatung, Newplacement, Burnout-Beratung.

 

Was Sie Als  "50+" beachten sollten 

Stellen Sie Ihr Licht nicht unter den Scheffel! Als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer ab 50 sollten Sie sich daher Ihrer Erfahrung und Ihres Potenzials bewusst sein und dies in der Bewerbung entsprechend betonen.
 

Bringen Sie Ihre fachlichen Stärken und Erfahrungen in diversen Bereichen auf den Punkt. Betonen Sie Ihre Erfolge und machen Sie klar, dass Sie durchaus belastbar sind und gelassen mit hektischen Situationen im Berufsalltag umgehen. Betonen Sie Ihr integratives Potenzial: Erwähnen Sie beispielsweise, dass Sie jüngere Mitarbeitende motivieren und coachen  und diesen wertvolle Tipps aus Ihrer langen Berufserfahrung geben können. 

Auch ökonomisch betrachtet ist Ihre Anstellung eine lohnenswerte Investition: Das Unternehmen kann längerfristig mit Ihnen rechnen und spart Ausgaben ein bei der Personalrekrutierung.

 

Einarbeitungszuschüsse auf Grund fortgeschrittenen Alters

Weisen Sie den Arbeitgeber darauf hin, dass die Arbeitslosenversicherung die Möglichkeit bietet, schwervermittelbaren Versicherten beim Antritt einer Stelle Einarbeitungszuschüsse zu gewähren, wenn diese eine ausserordentliche Einarbeitung benötigen. Anspruch auf Einarbeitungszuschüsse hat, wer eine gültige Rahmenfrist aufweist und aus einem der folgenden Kriterien Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt hat

  • aufgrund fortgeschrittenen Alters (50+)
  • aufgrund einer körperlichen, psychischen oder geistigen Behinderung
  • aufgrund ungenügender beruflicher Voraussetzungen
  • aufgrund einer bereits länger andauernden Arbeitslosigkeit (mindestens 150 bezogene Arbeitslosentaggelder)

WEITERE INFOS

 

Aktivieren Sie Ihr persönliches Netzwerk und nutzen Sie die Dienste von Xing und LinkedIn

Besonders wichtig ist es für Sie, Ihr persönliches Netzwerk über Ihre Situation zu informieren und es für die Stellensuche zu nutzen. Viele Stellen werden über Networking und karriererelavante Portale gefunden oder besetzt. HR-Verantwortliche suchen bei einer Vakanz auch auf Xing und LinkedIn nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern  und verlassen sich nicht selten gerade auf die persönlichen Empfehlungen aus ihrem Netzwerk.

 

Versuchen Sie es auch mit Spontanbewerbungen

Eine gut überlegte und sorgfältige Spontanbewerbung am richtigen Ort und zum richtigen Zeitpunkt kann Türen öffnen. Wichtig dabei ist, genau zu formulieren, was Sie suchen und was Sie zu bieten haben. Je besser Ihr Profil zu einer vakanten Stelle passt, umso grösser ist die Chance, zu einem persönlichen Gespräch eingeladen zu werden. Entscheidend dabei ist, dass Sie sich im Vorfeld gut über das Unternehmen informieren und eine persönliche Ansprechperson (Personalverantwortliche, zuständige HR-Abteilung) erfragen. Ihre Bewerbung kann durchaus auf Interesse stossen. Sie muss jedoch gut gemacht sein und überzeugend und sympathisch daherkommen. 

 

Gerne unterstütze Sie bei der Stellensuche und beim Finden einer geeigneten Bewerbungsstrategie. 

Ich arbeite mit Spezialisten im Bereich Human Resources und Kader-Stellenvermittlung zusammen. Mein Angebot richtet sich sowohl an private Kunden wie auch an Firmen und Institutionen.

Jede Laufbahn ist speziell, jedes Anliegen individuell. Am besten besprechen wir persönlich, wie ich Sie gezielt unterstützen kann. Rufen Sie einfach an!

Martin Graf
Dipl. Studien-, Berufs- und Laufbahnberater

  079 872 42 25

Kontaktformular

 

 

newplacement als chance 

Falls Sie schon lange in einem Unternehmen beschäftigt sind und die Kündigung Ihres Anstellungsverhältnisses oder eine Freistellung vorliegt, sprechen Sie Ihren Arbeitgeber auf ein Newplacement oder ein Bewerbungscoaching an. Viele Firmen sind sich Ihrer sozialpartnerschaftlichen Verantwortung durchaus bewusst und bieten Hand für ein Jobcoaching oder ein Newplacement. Als erfahrener Coach werde ich Sie mit Standortbestimmung, Kompetenzanalyse und Bewerbungscoaching in der Neuorientierung und bei der Stellensuche unterstützen. 

Zudem hilft Ihnen das Newplacement dabei, die Kündigung emotional zu verarbeiten und sich besser auf die  Neuorientierung und die Jobsuche zu fokussieren.